Aishiteru__''

Main

Refresh
About me
Gästebuch
Toplist

Graphics

Wallpaper
Layouts



Links

Affischaften
Partner

Future

erste Epi
zweite Epi
dritte Epi
vierte Epi
fünfte Epi
sechste Epi
siebte Epi
achte Epi

Gedichte

Das Meer
Wenn...

Welcome

Statistik
Regeln
Link Stuff
Past Layouts

Grafiken

Lay-bestellung




Links

Votes


New

H. Charas
N. Charas
Why this story?






Meine


>>Geständnis

Im Wohnzimmer angekommen, wollte sie ein Buch über ein verwaistes Mädchen lesen. Doch da läutete plötzlich die Türklingel.
Also ging sie zur Tür...

Yuki: Ehm...wer ist da???

Stimme: Ich bin's, Fuji, aus deiner Klasse. Lass mich bitte rein.
Ich bring dir die Hausaufgaben, da du heute ja nicht in der Schule warst.

Yuki: Aber...// Wie kann er wissen, wo ich wohne? //
...also...du bringst mir nur die Hausaufgaben, ja?

Fuji: Na klar. Lass mich bitte rein.

Yuki öffnete also langsam die Tür und ließ ihn herein.
Er betrat das Wohnzimmer und legte dort die ganzen Hausaufgaben auf
den Tisch, der vor dem Sofa stand.
Er selbst setzte sich auf den Sofa und Yuki ließ sich matt lächelnd neben ihn in den Sofa fallen.

Yuki: Was willst du denn noch?

Fuji: Also...ich...ich will dir bei den Hausaufgaben helfen! ^__^''
Du warst ja heute nicht da.

Yuki: Nein, danke. Ich kann mir selbst helfen. ö.ö
Kannst also nach Hause gehen.

Fuji: NEIN! BITTE! >__<''
Ich will noch nicht gehen! Bitte lass mich dir bei den Hausaufgaben helfen.

Yuki: Wieso willst du mir unbedingt bei den Hausaufgaben helfen? o.o
Ist doch nichts wichtiges. <.<

Fuji: Ok, machen wir es kurz und knapp.
Ich liebe dich! >___<'''

Yuki: W-W-WAAAAAAS? O__O''
Wieso ausgerechnet ich? Es gibt viel gutaussehendere Mädchen! x__x''

Fuji: Aber ich liebe nun mal dich... u__u''
Naja, ok. Ich....ach, vergiss es einfach.
Ich bin es eh nicht wert von so einem Mädchen aus reichem Hause geliebt zu werden...
Ich geh dann mal.

Fuji wollte gerade aufstehen und zur Tür hinausgehen als er wieder in den Sofa gezogen wurde. Yuki nahm ihn in den Arm.

Yuki: Sag sowas nicht! Ich bin kein reiches Mädchen.
Meine Mutter arbeitet nur sehr viel, deshalb...u__u''
Und...du bist viel mehr wert als ich es je sein werde.
Also sag sowas nicht, bitte!

Fuji: Heißt das...du liebst mich? <__<''

Yuki: Ehm...// Ich muss ihm helfen. Er leidet sehr, das spüre ich. u.u
Auch wenn ich nicht mehr lieben kann, werde ich denen helfen, die
auch wie ich leiden müssen.
//
...ja, ich liebe dich auch! ^///////^

Fuji: o.o......DAS IST JA PRIMA! *///////*
Willst du, Yuki, auch mit mir....ehm...zusammen sein? <////<''

Yuki: Eh...na klar! ^///////^

Fuji konnte es noch gar nicht fassen, Yuki ist nun mit ihm zusammen.
Doch Yuki spürte, wie sehr ihr Herz nach einer Erlösung des Gefühls der
Liebe schrie. Dennoch wurde ihr in dem Moment klar, dass sie
ihn nicht fallen lassen durfte. Auf keinen Preis! Sonst
wäre sie wie alle anderen, ein Mörder!

Fuji: Yuki? Darf ich dich auch...Schatz nennen? ö//////ö''

Yuki: Na klar! ....^/////^

Fuji: Und...darf ich dich...auch....

Er beugte sich zu ihr runter und wollte sie küssen, doch Yuki wich erkannt zur Seite aus.

Fuji: Magst du nicht?...ó/////o''
Sag mir ruhig, wenn du mich nicht küssen willst, weil ich der größte
Dummkopf auf dieser Welt bin. u///////ù''

Yuki: Nein, nein. Ich...hab bloß so fürchterliche Kopfschmerzen.
Kann ich mich bitte hinlegen gehen?

Fuji: Na klar. Ich geh dann mal lieber,....Schatz. ^//////^

Also ging Fuji und Yuki legte sich nicht ins Bett, sondern las das Buch, welches sie vorhatte zu lesen.

 

Ende // Episode neun folgt //

 

 



Gratis bloggen bei
myblog.de